Duschgel

Ich liebe das Bio-Heumilchpulver von Bioart in Seeham, es ist so vielseitig verwendbar, in meinen Augen ein Superprodukt J

Für dieses schlichte Rezept braucht frau nicht einmal einen Mixer und es eignet sich bestens als Geschenk für eine liebe Freundin, Mutter, Schwester oder Damenrunde!

  • 100 ml Hydrolat (Salbei, Rose, Lavendel…)
  • 50 ml Betain
  • 1 TL Mandelöl / 2 EL Bio-Heumilchpulver
  • ½ TL Glyzerin / 1 TL Honig / 1 TL Apfelpektin
  • Ätherische Öle nach Wahl (Pfefferminz, Grapefruit, Vetiver…)

 

Alle Zutaten gut vermischen und in Fläschchen abfüllen, bei Gebrauch ein wenig aufschütteln.

TIPP: Auch ein paar Tröpfchen des Lieblingsparfüms machen sich hervorragend im Duschgel!

 

 

 

Zeigt her eure Füße ... Rezept zur "großen" Fußpflege

Wir zeigen im Sommer nicht nur viel Haut sondern auch unsere Füße her - natürlich sollen sie gepflegt aussehen, es gibt nichts hässlicheres als "Käse-Rinden-Füße", grauslich, das geht gar nicht!

 

FUSSBAD:

Getrocknete Beinwellwurzeln, Lärchen- und Fichtennadeln mit ca. 5 Liter Wasser aufkochen lassen, auf „fußwärme“ abkühlen lassen und in eine Schüssel abseihen. 2 EL Salz (kann auch durch Honig ersetzt werden), 1 EL Molkepulver (wenn vorhanden) und 5 Tropfen Teebaumöl dazugeben.

Die Füße ca. 15 Minuten darin baden, tut Körper und Geist wohl, dann kann mit der Pflege (Hornhaut entfernen, Nägel schneiden …) begonnen werden.

Dann bekommen die Füße ein „Räucherfußbad“ – dazu ein kleinere Schüssel mit Sand befüllen und darauf Räucherkohle legen, schön durchglühen lassen und mit Kräutern (Beifuß, Johanniskraut, Lavendel …) bestreuen. Die Füße in den duftenden Rauch halten, die Augen schließen und diese sanfte Berührung mit allen Sinnen genießen.

Die nun so „geräucherten“ Füße bekommen nun eine Massage mit einem guten Fußbalsam und werden danach in warme Socken gesteckt.

 

Eine feine Tasse Kräutertee rundet das Fußritual ab und unsere Füße danken es uns dadurch, daß sie uns gut durchs Leben tragen !

 

FUßBALSAM:  

·        15 ml Jojobaöl

·        15 ml Mandelöl

·        15 g Kakaobutter

·        5 g Butterschmalz 

·        10 g Hirschtag 

·        10 g Lanolin anhydrid

·        8 g Bienenwachs

·        5 g Urea

·        20 ml Rosenwasser oder Rosmarinhydrolat

·        Ätherische Öle nach Wahl

 

Mandelöl, Jojobaöl und die Kakaobutter in einem kleinen Glas im Wasserbad schmelzen lassen. Dann das Bienenwachs darin auflösen. Jetzt den Hirschtalg und das Butterschmalz unterrühren, dann das Lanolin gut einrühren.

Rosenwasser ebenfalls im Wasserbad erwärmen, Urea darin auflösen und dieses Gemisch in die Fettmischung geben, Glas verschließen und fest schütteln bis sich eine homogene Masse gebildet hat.

TIPP: Ätherische Öle können, müssen aber nicht eingerührt werden, z.B. Pfefferminzöl für den Frische-Kick oder Teebaumöl (antiseptisch und desinfizierend), wobei natürlich gilt: Weniger ist mehr !

 

Waschpaste für gestresste Gartenhände

Die Gartensaison ist bereits in vollem Gange und unsere Hände wühlen sich mit Freude durch beste Gartenerde. 

Dafür werden sie von uns auch sorgfältig gepflegt und das geht ganz einfach:

 

  • 3 EL feinste Haferflocken (ev. mörsern)
  • 1 EL geriebene Nüsse (Haselnüsse, Mandeln)
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Heilerde (rot oder grün)
  • 1 TL Macapulver (muß nicht unbedingt sein)
  • 1 TL Amaranth
  • mindestens 4 TL ÖL (Haselnuß-, Kokos-, Mandelöl ...)
  • Ätherische Öle nach Wahl, z.B. Lavendel, Rosmarin, Mandarine rot ...

 

Alle Zutaten gut vermischen, die ätherischen Öle (höchstens 5 Tropfen) nach Geschmack einrühren und in Döschen oder Gläschen abfüllen.

 

Frau gibt nach der Gartenarbeit eine teelöffelgroße Menge auf die Handfläche, mit einem Schuss warmen Wasser vermischen und die Hände gut massieren, es entsteht so eine cremige Konsistenz. Gut abwaschen und die Hände nur leicht abtrocknen.

2-3 Monate ist diese Waschcreme haltbar und wir können uns über gepflegte Hände freuen.

 

 

Herbstliches Kastanienbad

Die meisten Leute baden gerne und oft. Sich nach den Jahreszeiten ein Bad zu machen, wäre eine Möglichkeit Wellness und Gesundheit unter einen Hut zu bringen :-))

 

Ca. 1/2 kg Kastanien (zerkleinert) in gut einem Liter Wasser über Nacht ansetzen, abseihen, 4-5 EL Heumilchpulver (oder 1 Liter Heumilch) und 3 EL Salz dazu mischen. Wer es gerne duftend mag, gibt 10-15 Tropfen ätherisches Öl nach Geschmack (z.B. Grapefruit, Rosmarin, Lavendel  ...) dazu.

 

In das warme Badewasser gießen und nicht länger als 20 Minuten darin baden, eincremen ist danach nicht mehr nötig.

 

Ein günstiger, herbstlicher Badespaß der gleichzeitig gesund ist!

  

Stammtisch Rührküche

Beim "Franz" in Bergheim fand gestern (20.8.14) der erste Stammtisch der "Selber-Kosmetik-Rührerinnen" statt.

 

Elisabeth Schmidt von Phytomontana hatte die Idee zu diesem Treffen. Wir waren zwar (vorerst) nur ein kleines Häufchen von Frauen, doch ein Anfang war gemacht und nun kann die Quelle sprudeln :-)

 

Es wurde eifrigst diskutiert über die Versuche Rosenblüten in Wasser zu destillieren und Waltraud Rettenbacher, die Chefin von Creativ Cosmetik,  erzählte über die neuesten Öle von Young Living.

 

Monika erklärte uns, wie sie ihre Mischung aus Efeu, Seifenkraut und Apfelpektin kocht um damit ein wunderbares Mittel zum Haarewaschen herzustellen.

 

So gab jede gerne ihre speziellen Tricks der Naturkosmetikherstellung preis :-)

 

Hier noch mein Rezept für ein Dekolleté-Fluid (ich liebe es): 

     

  • 1 Msp. Xantan
  • 1  -"-   Sorbit
  • 1  -"-   Urea

 

  - diese 3 Zutaten mit 1.5 TKL kosmetischem Basiswasser beträufeln und für 1 Minute stehen lassen.

 

-   20 g Rosenhydrolat darunter rühren und 15 Minuten stehen lassen.

 

  

  •  2 g Fluidlecithin
  •  4 g Traubenkernöl
  • 10 Tr. D-Panthenol

 

 -    dazumischen.

  • 10 Tr. Johanniskrauttinktur
  • 10 Tr. Aloe-Vera 10fach
  •  6 Tr. Paraben-K oder Vorlauf (v. Schnapsbrennen)
  •  1 Tr. Blütenessenz deiner Wahl
  •  1 Tr. Hyaluron flüssig

 

  -  einrühren.

 

   Ätherisches oder Parfümöl nach Geschmack und Jahreszeit.

 

Dieses Fluid pflegt, schützt und nährt die nur ca. 1mm dünne Haut unseres Halses und des Dekolletés sowohl im Sommer als auch im Winter.

 

 

Summerfeeling - Peeling

Im Sommer zeigen wir viel Haut, das ist auch gut so, denn wir müssen Vitamin D produzieren damit wir gut über den Winter kommen :-)

 

Wenn wir uns in unserer Haut wohl fühlen, dankt sie es uns mit gutem Aussehen.

 

Mein Rezept für ein Sommerpeeling geht so:

 

  • 1 Schüsserl Salz (ca. 100g)
  • 50 ml Öl (z.B. Rosenblüten in Mandelöl angesetzt)
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Sheabutter (ca. 10-15g)
  • 2 EL Lärchenholzsägespäne 2xdurchgesiebt
  • Prise Iriswurzelpulver (fixiert den Duft)
  • Duftöle: Salbei / Lavendel / Grapefruit ...
  • Farbe: z. B. Gerstengraspulver

 

Honig, Sheabutter und Öl leicht erwärmen bis die Sheabutter geschmolzen ist.

Salz, Lärchenholzsägespäne und Iriswurzelpulver mit dem Honig-Ölgemisch gut vermischen und das Duftöl deiner Wahl (10 Tropfen) dazugeben.

Ich habe mit Gerstengraspulver einen schönen, grünen Farbton erhalten, das muß aber nicht sein ;-)

 

Die gut angefeuchtete Haut sanft kreisend abreiben und nicht auf die Fußsohlen vergessen. Lauwarm abduschen und mit einem kalten Guß abschließen.

 

Deine Haut wird es dir mit einem rosigen Aussehen danken :-))

 

Tipp: Sheabutter, bindet die Feuchtigkeit auf der Haut und wird bei der Behandlung von Narben mit gutem Erfolg eingesetzt. Sie wird aus den Kernen des Sheabaumes gewonnen, was traditionell in Afrika den Frauen vorbehalten ist. Sie ist vielseitigst (Peeling, Körperbutter, Cremen, Badekugeln und natürlich auch pur) zu verwenden und schmilzt ganz leicht.

Bio-Sheabutter ist natürlich zu bevorzugen ;-)

 

 

 

Apfelmaske

Äpfel sind gesund und sehr vielseitig! Probier doch mal diese Apfelmaske für einen rosigen Teint:

 

Einen halben Apfel schälen (die andere Hälfte essen ;-), mit 1 TL Honig und 1/2 TL Zitronensaft mischen, auf das gereinigte Gesicht auftragen und 15-20 min einwirken lassen. Mit lauwarmen Wasser abwaschen.

 

Tipp: Wem das zu dünnflüssig ist, der mische 1 EL Topfen dazu, dann wird die Maske kompakter.

 

 

Peeling

 Tu etwas für Deine Haut und mach dir einmal ein Peeling aus:

 

  •  kleines Schüsserl voll Meersalz (fein)
  • Öl deiner Wahl (Mandel-, Olive-, Sesamöl etc.)
  • 2-3 Tropfen äth. Öl deiner Wahl
  • ev. ein paar Blüten (Ringelblume, Rose, Kornblume)

 

    Die noch nasse Haut damit abreiben, abtrocknen und ab ins Bett. Das Ergebnis dieser Behandlung zeigt sich dir am nächsten Tag in Form einer streichelweichen, zarten Haut.

    Übrigens: Auch Männerhaut freut sich über eine solche Behandlung!

    VERSTEHEN SIE SPASS

    Frau Vera hilft weiter!


    Liebe Frau Vera    Ihr Artikel über Frau Mizi Humtidumm hat mir Mut gemacht Ihnen zu schreiben. Ich lese Woche für Woche Ihre Zeitschrift "Miesmutz" und staune  über die Mö