Die Stimmung des Schützen

Schütze / Jupiter vom 23. November bis 20. Dezember

 

Das Werden erreicht die Seinsgewalt,

Im Seienden erstirbt die Werdemacht.

Erreichtes beschließt die Strebelust

In waltender Lebenswillenskraft.

Im Sterben erreift das Weltenwalten,

Gestalten verschwinden in Gestalten.

Das Seiende fühle das Seiende!

 

Das Sternbild des Schützen wird oft mit verschiedenen Namen bedacht: der Reiter, das Pferd, der halbe Mann, der Kentaur Chiron oder auch das Licht der weißen Seite und der Tempel.

Rudolf Steiner ordnet dem Tierkreiszeichen Schütze die Laute "G" und "K" zu, helle klare und auch willenshafte Laute, die das helle Licht und die Macht des ihm verwandten Feuer darstellen.

Zum Schützen gehört die Klarheit der Gedanken und der Entschluß, d.h. er kämpft nicht nur gegen äußere Gewalten sondern auch gegen seine niederen Triebe.

In dieser dunkelsten Zeit des Jahres kündigt sich aber bereits schon wieder "der Schöpfung neuer Anfang" an, und die Stärke dieser Zeit liegt darin, nicht zu sehr auf unserem Ego zu beharren, sondern sich dem anderen "Sein" zu öffnen.  

 

 

"Der schlafende Riese" Blick Richtung Mauterndorf

VERSTEHEN SIE SPASS

Frau Vera hilft weiter!


Liebe Frau Vera    Ihr Artikel über Frau Mizi Humtidumm hat mir Mut gemacht Ihnen zu schreiben. Ich lese Woche für Woche Ihre Zeitschrift "Miesmutz" und staune  über die Mö